PoolPlay- eine interdisziplinäre Sommerakademie von ar2com: Künstlerisch Forschen zu RAUM und ZEIT

Künstlerisches ForschenKreative füllen ein leeres Schwimmbad (im)materiell. Raum und Zeit werden durch Architektur, Musik und Tanz/Theater gestaltet. Finale Aufführung dann im Pool!

Fakten :

was ? eine internationale Sommerakademie für Künstler, Musiker, Tänzer und Architekten

wann ? 08.09.2013 – 15.09.2013
wo ? Innichen, Südtirol – Italien
Geld ? 500 EUR für Lehre, Mittagstisch und Logis, Wellnessbereich des Hotels
Stipendium ? 300 EUR möglich > PoolPlayer.ar2com.de

wer ? Dozenten

Musik > Günter ‘Baby’ Sommer ist einer der bedeutendsten Vertreter des zeitgenössischen europäischen Jazz, welcher mit einem hoch individualisierten Schlaginstrumentarium zugleich eine unverwechselbare musikalische Sprache entwickelt hat. Seit 1995 lehrt Sommer als Professor an der Hochschule für Musik “Carl Maria von Weber” Dresden.
Kreative Wahrnehmung > Maximilian Lösch schreibt über zeitgenössische Kunst für das lokale Online-Magazin franzmagazine. Schreiben, Sprache und Wahrnehmungsmuster sind bedeutende Werkzeuge seines Verstehens und Weitergebens. Frontalunterricht sowie aktiv-passive Wissensstopfung verdeutlichten ihm, dass hier etwas wichtiges fehlt. Sein Fokus währen PoolPlay liegt also in der Erkennung von Mustern und der Öffnung von neuen interaktiven Möglichkeiten.
Architektur > Jula-Kim Sieber ist Architektin, Forscherin, Sängerin und Videokünstlerin. Ihr kosmopoliter und künstlerischer Lebensstil, ihre (inter)kulturellen Arbeiten im Ausland und Projekte über Grenzen hinweg erlauben ihr aus einem reichen Pool an Erfahrungen und Projekten zu schöpfen.

wer ? Teilnehmer

Eine internationale Gruppe von Kreativen begleitet von 3 Dozenten werden in einem intensiven einwöchigen Arbeitsprozess verwickelt. Herausgefordert durch Raum, Zeit, Sprachen, Ort und die anderen Beteiligten, werden sie von ihrer Intuition und Kreativität geleitet eine Performance gestalten und durchführen. Willkommen sind Kreative, die ihre zwischenmenschlichen, interkulturellen und interdisziplinären Fähigkeiten während eines echten Projekts trainieren und verbessern wollen. Dieses Jahr beschäftigen wir uns mit Architektur, Musik und Tanz/Theater und bringen diese zu einer finalen Performance.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.