Sprachkurs und soziales Volontariat in Peru

Sprachreisen weltweitWer einen längeren Sprachaufenthalt in Südamerika plant, sollte auf alle Fälle über ein Volontariat nachdenken.

Soziales Engagement und das Erlernen bzw. Verfestigen einer neuen Sprache kann wunderbar miteinander kombiniert werden und ist eine unvergessliche Erfahrung für jeden Sprachstudenten.

In Peru kann schon ab einem Aufenthalt von 8 Wochen (4 Wochen Sprachkurs und 4 Wochen Volontariat oder länger) ein Volontariatsprogramm organisiert werden.

Cusco ist das historische Zentrum des alten Inkareichs und liegt wunderschön inmitten der Anden auf 3200m. Die Sprachschule liegt sehr zentral, nur einige Schritte vom Hauptplatz Plaza de Armas entfernt.

Der Spanischkurs wird in kleinen Gruppen von max. 6 Personen abgehalten. Es herrscht eine lockere und freundschaftliche Atmosphäre in den kleinen Gruppen, da macht Lernen richtig Spaß!

Neben Spanisch Vokabeln pauken kann man in Cusco aber auch jede Menge unternehmen und erleben. Die kleinen, verwinkelten Gässchen laden zum Bummeln ein und die vielen Cafés und Bars zu einem Mate de Coca oder auch zu einem Pisco Sour. Das Nachtleben Cuscos ist sehr vielfältig, ob Salsa, Live Konzerte, Theater oder Folklore, es ist für jeden das passende dabei.

Sprachschüler mit einem guten Spanisch-Mittelstufenniveau haben die Möglichkeit bei einem sozialen Projekt mitzuhelfen und somit die Theorie aus dem Sprachkurs mit praktischen Erfahrungen verbinden.

Das Volontariat ist eine gute Gelegenheit mehr mit Einheimischen in Kontakt zu kommen und einen besseren Einblick in die peruanische Kultur zu bekommen. Neue Ideen und Engagement sind in den Projekten immer willkommen!

Mögliche Projekte beim Volontariatsprogramm in Peru:

  • Arbeit mit benachteiligten Kindern im Alter von 3 bis 16 Jahren, als Ergänzung zur Schule (Betreuung bei den Hausaufgaben, kochen, malen, usw.).
  • Mitarbeit in einem kleinen Zoo, Tierpflege, geläufige Unterhaltungs- und Reparaturarbeiten, Reinigung der Räumlichkeiten, Empfang der Besucher.
  • Assistenz bei der Betreuung in Sportclubs der Stadt (Karate, Taekwondo, Tischtennis, Aerobic, Fussball, Volleyball und Basketball).

Neben Sprachkurs und Sozialarbeit bleibt genügend Zeit um Cusco und Umgebung besser kennen zu lernen. Eine Tour ins Heilige Tal „Valle Sagrado“ und zu Macchu Picchu ist nur ein Punkt auf der ewig langen Must-See Liste Perus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.