Sprachreisen nach England – beliebt bei Schülern und Jugendlichen

Schülersprachenreisen nach EnglandFremde Länder entdecken, Sprachkenntnisse perfektionieren und dabei Spaß mit Gleichaltrigen aus aller Welt haben: Sprachreisen ins Ausland sind bei Schülern, Jugendlichen und Erwachsenen beliebt wie nie zuvor.

Um aber eine fremde Sprache grundlegend zu lernen und zu verstehen, bedarf es einer Auseinandersetzung mit den Menschen des entsprechenden Landes, ihrer Kultur und der Geschichte. Sprachreisen  sind die beliebteste Methode, Sprachen intensiv zu lernen. Eine Sprache wird erst richtig lebendig, wenn man sie dort hört und spricht, wo sie zu Hause ist.

Für jedes Alter und jedes Sprachniveau gibt es Sprachkurse. Zwei Wochen sind das absolute Minimum für einen nachhaltigen Lernerfolg – bei mindestens 20 Stunden pro Woche. Zu Beginn eines jeden Sprachkurses gibt es schriftliche und/oder mündliche Einstufungstests. Nach der Auswertung wird der Teilnehmer einer passenden Lerngruppe zugeordnet.

England ist ein beliebtes Reiseziel

Das beliebteste Reiseziel bei Sprachreisen ist nach wie vor England. Die Insel ist von Deutschland aus schnell und gut erreichbar. Gut vor allem für Schüler und Jugendliche, die ihre Sprachkurse in den Schulferien buchen. Da möchte kein Teilnehmer viele Stunden im Flugzeug verbringen. Alle Sprachkurse zeichnen sich durch eine große Breite an Freizeitaktivitäten aus. Die Sprachschüler haben die Qual der Wahl zwischen vielfältigen Sportmöglichkeiten und Tagesausflügen zu Sehenswürdigkeiten in London und Umgebung.

Schülersprachreisen sind optimal für Schüler

Schülersprachreisen, wie zum Beispiel Matthes Sprachreisen, unterstützen und ergänzen mit speziell entwickelten Programmen den Sprachunterricht von der Grundschule bis hin zum Abitur in hoher Qualität. Im Ausland lernen die Schüler die Sprache anders als zu Hause, vor allem intensiver und mit mehr Spaß. Das findet im Unterricht mit muttersprachlichen Lehrern, während des Freizeitprogramms, im Internat oder in der Gastfamilie statt. An Gelegenheiten, Erlerntes gleich anzuwenden, mangelt es nie. Die Sprachkursteilnehmer entdecken Land und Leute und lernen die Sprache da, wo man sie spricht. Der Erfolg ist langfristiger.

Für die meisten Teilnehmer ist es der erste Auslandsaufenthalt in Abwesenheit der Eltern. Sie lernen gleichzeitig selbständiger, offener, selbstbewusster zu sein. Schülersprachreisen finden zu allen Ferienzeiten statt – Ostern, Pfingsten, Sommer, Herbst und Winter. Die Sprachreisen gibt es für jedes Alter, jedes Sprachniveau – weltweit ab einer Mindestdauer von einer Woche.

bildungsdoc® empfiehlt – Infos, Hinweise & Tipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.