STUDIENKOMPASS unterstützt Schüler aus nichtakademischen Familien – jetzt bewerben

Mit Rückenwind in die eigene Zukunft

Die Frage „Was willst du denn nach dem Abitur mal machen?“ bekommen Jugendliche häufig gestellt. Die Antwort darauf ist jedoch nicht so leicht zu finden. Der STUDIENKOMPASS bietet an dieser Stelle individuelle Begleitung, zeigt Möglichkeiten auf und hilft, eine wohlüberlegte Entscheidung zu treffen. Schüler, die planen, 2018 Abitur zu machen und deren Eltern nicht studiert haben, können sich bis zum 28. Februar unter www.studienkompass.de bewerben.

Nach wie vor studieren Schüler aus Nichtakademikerfamilien bedeutend seltener als Schüler, deren Eltern bereits ein Studium absolviert haben. Das möchten die Partner des STUDIENKOMPASS ändern. „Das Förderprogramm setzt frühzeitig an – zwei Jahre vor dem Abitur. So gibt es den Jugendlichen ausreichend Zeit für die Orientierung und Entscheidungsfindung.

Um auch den Einstieg in das Studium optimal begleiten zu können und Studienabbrüche zu vermeiden, geht es im ersten Jahr an der Hochschule weiter. Dieses erfolgserprobte Konzept möchten wir mit unserem Engagement unterstützen und in die Breite tragen, damit noch mehr junge Menschen davon profitieren können,“ so Dr. Jörg Appelhans, Geschäftsführer der aqtivator gemeinnützige GmbH.
Die Wirksamkeit des Programms ist durch eine unabhängige Evaluation, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, auch wissenschaftlich belegt. „Über 90% unserer Geförderten gehen an die Hochschule und geben an, mit Hilfe des STUDIENKOMPASS ihren Wunschstudienplatz gefunden zu haben. Wir nehmen den Jugendlichen mögliche Ängste vor dem Studium und informieren sie über Finanzierungsmöglichkeiten, um auch diese Bedenken auszuräumen. Mit der Begleitung des wichtigen Überganges Schule – Hochschule, können wir auch beim Studieneinstieg helfen – mit sehr positiven Folgen: Weniger als 5% der Teilnehmer brechen ihr Studium ab, im bundesweiten Durchschnitt sind es hingegen fast 30%“, so Dr. Ulrich Hinz, Bereichsleiter Schülerförderung (Vors.) bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft über die Erfolgsfaktoren des Programms.

Noch bis zum 28. Februar 2016 ist eine Bewerbung für den neuen Studienkompass-Jahrgang an folgenden Standorten möglich: Augsburg, Bamberg, Berlin, Bremen, Dresden, Frankfurt am Main, Freiburg, Greifswald/Stralsund, Halle/Leipzig, Hamburg, Kiel, Köln, Paderborn, Stuttgart und Tübingen/ Reutlingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.