Telefonschulung für gehörlose Kinder und Schüler

Bei der Aktion „Tess an Schulen“ zeigt der Telefondolmetschdienst Tess – Relay-Dienste die Möglichkeiten des Telefonierens für gehörlose und stark hörbehinderte Schüler.

Das Seminar der Tess – Relay-Dienste bietet Einblicke in Theorie und Praxis des Telefonierens. Schüler sollen mehr Chancen für private und berufliche Integration erhalten.

Wie funktioniert der Telefondolmetschdienst Tess?

Welche Themen bespricht man am Telefon und welche nicht? Dies sind einige Fragen aus dem Seminarprogramm der Tess – Relay-Dienste, das seit Anfang 2012 erfolgreich angenommen wird.

Die Kinder und Jugendlichen von Hörgeschädigtenschulen, Berufsbildungswerken und Förderzentren erarbeiten gemeinsam theoretisches Wissen wie z.B.:

  • Vorbereitung eines Telefonates
  • Begrüßung und Höflichkeitsregeln
  • Trennung zwischen privaten und beruflichen Telefonaten

Während der Praxisphase:

  • Eigenständig Telefonate in Deutscher Gebärdensprache führen oder Schriftsprache über den Dolmetschservice der Relay-Dienste und so das Gelernte umsetzen
  • Übermittlung wichtiger Infos und Tipps zur besseren Gesprächsführung und zur optimalen Beleuchtung, Kleidung und Hintergrund beim Videotelefonieren

Die Schüler erwerben mit dem Grundwissen zum barrierefreien Telefonieren wichtige Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben und bessere Chancen für ihre berufliche Zukunft. Denn noch immer ist es nicht selbstverständlich, dass gehörlose Kinder die gleichen Möglichkeiten bekommen, wie hörende Kinder. Während hörende Kinder bereits im Alter von drei Jahren erste begleitende Telefonate führen, bleibt diese Welt für gehörlose Kinder verschlossen.

Dies zu ändern, hat sich Tess zur Aufgabe gemacht. Bei der Aktion „Tess an Schulen“ telefonieren viele Schüler im Alter zwischen 10 und 17 Jahren das erste Mal in ihrem Leben. „Es ist schön zu sehen, wie begeistert die Kinder auf die neuen Möglichkeiten der Kommunikation reagieren“, sagt Sabine Broweleit, Geschäftsführerin der Tess – Relay-Dienste. „Je früher stark hörbehinderte Kinder telefonieren lernen und je selbstverständlicher es wird, umso mehr Integration erreichen sie im privaten und auch im beruflichen Bereich“, erklärt Sabine Broweleit.

Die Seminare sind kostenlos und werden an den Schulunterricht angepasst. Die Dauer und Schwerpunkthemen können mit den Lehrern abgesprochen werden.

Für mehr Informationen und Terminvereinbarungen wenden sich Interessierte an die Tess – Relay-Dienste unter info@tess-relay-dienste.de oder Tel. 04331 58 97 24.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.