Urlaubssprachen online trainieren – unterwegs am Smartphone oder Tablet

Sprachen online lernenBei vielen Deutschen ist die Vorfreude bereits groß. Der Jahresurlaub steht vor der Tür. Die Mehrheit der Bundesbürger verbringt die arbeitsfreie Zeit in der Mitte des Jahres im Ausland. Besonders hoch im Kurs stehen die europäischen Reiseziele.

Nach Spanien und Italien – den beiden Favoriten der Deutschen – erfreut sich vor allem die Türkei zunehmender Beliebtheit. Das Land am Bosporus befindet sich nicht zuletzt dank niedriger Tageskosten unter den beliebtesten europäischen Urlaubszielen. Viele Deutsche verschlägt es aber auch in die Ferne: Die USA, Thailand und die Karibik gehören 2013 zu den Top-Fernreisetrends.

Zu den Urlaubsvorbereitungen zählt für immer mehr Urlauber aber auch, sich sprachlich für den Reisetrip zu rüsten. Wer hier – aufgrund der nur noch knappen Zeit bis zum Start der Hauptreisesaison – nach einer praktischen Alternative zum Präsenzunterricht an Sprachschulen oder in Seminaren sucht, dem bietet die Sprachlernplattform Lingorillan ein passendes Angebot.

Mit ihren webbasierten Video-Sprachkursen sind Urlaubssprachen schnell aufgefrischt und online trainiert. Denn dank der innovativen, audiovisuellen Lernmethode, bei der Muttersprachler in alltagsnahen Videosequenzen Sprachwissen vermitteln, bleiben Vokabular, Grammatik und Ausdruck schneller und nachhaltiger im Gedächtnis verankert. Ergänzende, interaktive Übungen sowie ein ausgeklügeltes Motivationsmanagement zur Überprüfung des Lernfortschritts zahlen ebenfalls auf das Ziel ein, Urlauber sprachlich fit für ihren Auslandsaufenthalt zu machen.

Und das funktioniert dank neuester Optimierungen mit Lingorilla auch von unterwegs. “Als eine der ersten und einzigen Online-Sprachlernplattformen haben wir unser Angebot für die mobile Nutzung optimiert”, unterstreicht Lingorilla-Geschäftsführer Philip Gienandt.

Anders als andere Anbieter von Online-Sprachkursen setzt Lingorilla dabei nicht den Einsatz von nativen Apps voraus. Stattdessen können die Nutzer die Plattform ohne Installation sowohl am PC oder Notebook als auch unterwegs via Tablet und Smartphone nutzen. Dabei profitieren sie von derselben Lernumgebung, den gleichen Funktionen und den identischen Inhalten. Die volle Endgeräte-Adaptivität realisiert Lingorilla dank HTML5. “Unser System erkennt das Endgerät und das jeweilige Betriebssystem automatisch und liefert dann das passende Format aus”, erläutert der Lingorilla-Geschäftsführer.

Die E-Learning-Spezialisten haben bei der Umstellung auf das Mobile Learning keinen Aufwand gescheut: Weit über 1.000 Videos der Lingorilla-Sprachkurse wurden neu gerendert und komprimiert. Viele der interaktiven Übungen wurden überarbeitet und neu programmiert, so dass auf den Einsatz von Flash komplett verzichtet werden kann. “So stellen wir zum einen eine bessere Verfügbarkeit unseres Angebots auch im Ausland und in strukturschwächeren Gebieten ohne schnelle Internet-Anbindung sicher. Zum anderen sind somit alle Inhalte von Lingorilla auch auf allen iOS-Endgeräten von Apple verfügbar, die kein Flash unterstützen”, so Philip Gienandt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.