Vergünstigte Windows 8-Hardware für Schulen

“Shape the Future”-Programm von Microsoft ermöglicht öffentlichen Schulen in Deutschland erhebliche Einsparungen

Eine Studie des BITKOM Verbands zeigt, dass die Mehrzahl der deutschen Lehrer gerne häufiger elektronische Medien im Unterricht einsetzen würde, jedoch die mittelmäßige Qualität der technischen Ausstattung sowie den Mangel entsprechend aktueller Geräte beklagt. Microsoft unterstützt Schulen bei der Anschaffung neuer Hardware und dem Ausbau ihrer digitalen Infrastruktur über das “Shape the future”-Programm, an dem seit seinem Start im Januar 2013 bereits 11 Bundesländer teilnehmen.

Im Rahmen des “Shape the Future” – Programms haben das Medieninstitut der Länder (FWU) und Microsoft eine Vereinbarung getroffen, die das Betriebssystem Windows 8 Pro im Zuge einer Hardware Neuanschaffung durch die Länder zu einem deutlich günstigeren Preis ermöglicht. Bezugsberechtigt sind grundsätzlich Schulen in öffentlicher Trägerschaft bzw. deren Schulträger, die durch das Kultusministerium des jeweiligen Landes dazu legitimiert wurden. Momentan nehmen Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Saarland, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Thüringen am “Shape the Future”- Programm teil.

Von dem Angebot profitieren sowohl Schüler, Lehrkräfte als auch die Institution. Denn die Ausstattung der Schulen mit aktueller IT-Technologie – z.B. in Form von Tablet-Klassen oder Windows 8 Computerräumen – ermöglicht kollaboratives, personalisiertes Lernen, eine flexible und organisierte Unterrichtsvorbereitung sowie eine einheitliche IT-Infrastruktur mit bekannten Programmen und Applikationen zu einem attraktiven Preis.

“Mit dem “Shape the Future”-Programm unterstützen wir Schulen und Kommunen aktiv beim Ausbau ihrer IT-Infrastruktur und erfüllen den Anspruch auf die Vermittlung von Medienkompetenz mit modernster Hard- und Software bei gleichzeitiger Reduzierung der Kosten”, so Stefan Schick, Leiter Fachbereich Forschung und Lehre bei der Microsoft Deutschland GmbH. “Zusätzlich leistet Microsoft mit einer Vielzahl weiterer Angebote und Initiativen einen Beitrag zu einer digitalen Agenda im Bildungswesen”.

Microsoft Bildungsinitiative bietet Lehrern wertvolle Hilfe

Bereits seit 2003 unterstützt die weltweite Bildungsinitiative “Partners in Learning” Lehrkräfte und Schulen dabei, moderne Technologien in den Schulalltag zu integrieren und sich fit für einen digitalen Lehralltag zu machen. Ob vollständig ausgearbeitete Unterrichtsideen, einem App-Ratgeber, kostenlose Software, Hilfe bei der Durchführung von Entwicklungsmaßnahmen oder der weltweite Erfahrungsaustausch von Pädagogen – “Partners in Learning” bietet Pädagogen eine große Bandbreite an bildungsrelevanten Angeboten für einen mediengestützten Unterricht. Ein besonderer Vorteil: Mit speziellen Online-Trainings können sich die Lehrkräfte kontinuierlich weiterbilden. So bleiben sie immer auf dem neusten Stand und können ihre Schüler bestmöglich auf die Zukunft vorbereiten.

Flexible Lernumgebung mit Office 365

Mit “Office 365” stellt Microsoft Bildungseinrichtungen leistungsstarke Tools für Kommunikation und Zusammenarbeit über die Cloud bereit. So können Schüler, Lehrer, Verwaltungsmitarbeiter und Eltern ganz einfach von nahezu überall zusammenarbeiten und auf E-Mails, Webkonferenzen, Dokumente und Kalender zugreifen. Schulen, die den Verwaltungs- und Administrationsaufwand für einen eigenen Server scheuen, sind mit Office 365 auf der sicheren Seite. Da alle Daten in der Cloud liegen, muss keine weitere Hardware angeschafft werden, zeitaufwendige Sicherheitspatches und -updates weg. So kann die Schule die Kosten sowie den Verwaltungs- und Administrationsaufwand minimieren. Office 365 bietet zudem höchste Datensicherheit durch zertifizierte und redundant arbeitende Rechenzentren in Europa. Die Datenschutzrichtlinien werden strikt eingehalten und es gibt einen deutschsprachigen Support rund um die Uhr.

Über Microsoft Forschung & Lehre

Forschung & Lehre der Microsoft Deutschland GmbH verantwortet die deutschlandweite Kundenbetreuung für den gesamten Bildungsbereich. Die Bildungsprogramme von Microsoft sollen möglichst vielen Menschen Zugang zu neuen Technologien ermöglichen und den sinnvollen Umgang damit vermitteln. Das Engagement von Microsoft Deutschland reicht von einer Reihe kostenloser Initiativen für Kinder im Vorschulalter über die Zusammenarbeit mit Schulen mit Programmen wie “Partners in Learning” und IT Academy” bis hin zur Förderung von Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen. Ziel ist die Integration von IT und Computern als selbstverständliches Werkzeug in Lehr- und Lernprozesse sowie als Instrument für die Unterrichtsvorbereitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.