Notwendige Vorüberlegungen zur einer Weiterbildung

Was sind deine Ziele?

Überlege dir, was du mit deiner Weiterbildung erreichen möchtest. Willst du dich beruflich umorientieren, vorhandene Kompetenzen an die Entwicklungen der Arbeitswelt anpassen oder die nächste Karrierestufe vorbereiten?

Wie ist dein aktueller Bildungsstand?

Welche Voraussetzungen bringst du mit? Welche Abschlüsse und Berufserfahrungen hast du? Was sind deine Stärken und Schwächen, was deine Kompetenzen?

Was solltest du können?

Wenn du deinen Aufstieg vorbereiten willst, solltest du überlegen, welche Kompetenzen und welches Fachwissen in der nächsten Karrierestufe gefragt sind: Fehlt dir fachliches Wissen oder solltest du an deinen Managementfähigkeiten arbeiten? Wenn du unsicher bist, bitte deinen Chef um eine Einschätzung.

Wie sehen Zeitmanagement und finanzielle Situation bei dir aus?

Lassen deine Finanzen und deine berufliche sowie familiäre Situation aktuell eine Weiterbildung zu? Wie hoch darf der Aufwand sein? Eher gering? Dann kommen eventuell E-Learning-Programme in Frage. Beachte dabei: Wenn du deine Managementfähigkeiten verbessern willst, sind diese Programme meist ungeeignet.

Welche Weiterbildungsanbieter sind geeignet?

Sei bei der Kursauswahl kritisch. Nicht jeder Anbieter ist seriös und kompetent. Sicher gehst du, wenn du dich im Unternehmen nach Weiterbildungsprogrammen erkundigst. Passen diese nicht zu deinen Zielen, suche in Weiterbildungsdatenbanken nach Anbietern.

Wie kann dich dein Arbeitgeber bei deinen Weiterbildungsplänen unterstützen?

Frage einfach deinen Vorgesetzten, ob das Unternehmen die Kosten vollständig oder teilweise übernimmt. Beachte dabei: Oft behält sich der Arbeitgeber vor, das die Kosten vom Arbeitnehmer zurück gezahlt werden müssen, wenn er das Arbeitsverhältnis kündigt. In Rückzahlungsklauseln kann dein Recht auf einen Arbeitsplatzwechsel über Jahre eingeschränkt sein. Kläre auf jeden Fall, ob du Bildungsurlaub beantragen kannst bzw. für die Zeit der Weiterbildung freigestellt werden kannst.

Weitere Informationen zur Weiterbildung und zur Weiterbildungsförderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.