Wie bereite ich mich auf ein Vorstellungsgespräch vor?

Bewerbungsgespräch

© Brand X Pictures/Thinkstock

Ein erfolgreicher Einstieg ins Berufsleben steht und fällt mit der Bewerbung. Diese sollte nicht nur alle notwendigen Unterlagen wie Anschreiben und Lebenslauf, Zeugnisse und Arbeitsproben in chronologischer Reihenfolge enthalten, sondern auch frei von Rechtschreib- und Grammatikfehlern sein. Hat man alles richtig gemacht, kommt binnen kurzer Zeit die erste Einladung zum Vorstellungsgespräch ins Haus geflogen.

Wer an dieser Stelle bereits glaubt, dass er den Job in der Tasche hat – immerhin konnte man bereits mit der Bewerbungsmappe punkten – der irrt sich gewaltig.

Denn im Vorstellungsgespräch werden die Bewerber auf Herz und Nieren geprüft. Deshalb ist nicht nur ein selbstbewusstes und seriöses Auftreten erforderlich, die meisten Arbeitgeber suchen einen neuen Mitarbeiter, bei dem das Gesamtpaket stimmt. Um Ihnen den Berufseinstieg zu erleichtern, verraten wir Ihnen wie folgt, wie Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch im Idealfall vorbereiten können. Wir wünschen allen Bewerbern viel Erfolg!

Tipps zur richtigen Vorbereitung

  1. An erster Stelle sollten Sie die passende Kleidung für das Vorstellungsgespräch wählen. Je nachdem, ob Sie sich in einer Bank oder in einer Modeboutique bewerben, sollte ihr Outfit eher konventionell oder leger ausfallen. Männer können eigentlich nichts falsch machen, wenn sie einen modischen Anzug, Hemd und Krawatte tragen. Wichtig ist jedoch, dass die Kleider frisch gewaschen und gebügelt sind. Sollten Sie kein passendes Outfit besitzen, müssen sie sich schnellst möglichst eins besorgen. Zum Beispiel können Sie moderne Anzüge und Krawatten mit Stil hier entdecken! Frauen können hingegen zu Bluse und Rock, Blazer und Stoffhose oder einem Kleid greifen.
  2. Informieren Sie sich im Vorfeld über die Firma, besuchen Sie den Webauftritt dieser und beschäftigen Sie sich genau mit dem Arbeitsumfeld, das Sie zukünftig erwarten wird. Viele Arbeitgeber testen Ihre Bewerber gerne auf Ihr Hintergrundwissen bezüglich der Firma – wer an dieser Stelle keine Antwort weiß, sammelt die ersten Minuspunkte. Darüber hinaus sollten Sie sich Fragen überlegen (nicht nur zu Ihrem Gehalt), die Ihre neue Arbeit und das Unternehmen angehen. Zeigen Sie Interesse, sammeln Sie so viele Informationen wie möglich und versuchen Sie anschließend, mit Ihrem Wissen zu glänzen.
  3. Nicht nur zu dem Unternehmen selbst, sondern auch zur Ihrer Persönlichkeit wird die eine oder andere Frage gestellt. Besonders gerne gefragt wird im Vorstellungsgespräch nach den Stärken und den Schwächen des Bewerbers, der Intention der Bewerbung wie auch den persönlichen Vorstellungen, wie sich der neue Job im Idealfall gestalten sollte. Natürlich steht es Ihnen frei, nach der Höhe des Gehalts zu fragen, dennoch sollten Sie diese Frage erst zum Ende des Vorstellungsgespräches stellen, wenn Ihnen die Möglichkeit geboten wird, noch offene Fragen zu klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.